Jul 192017
 

Die Schmidtenhöhe kennen wir, sagten die meisten Flotten Hüpfer des Turnverein 1884 e.V. Niederlahnstein. Trotzdem wurde eine Wanderung mit den NABU (Naturschutzbund) auf der Schmidtenhöhe geplant.

Am 13. Juli 2017, bei herrlichem Sonnenschein und hohen Temperaturen ging es los. Wo seit 1937 Soldaten und Panzer zu Hause waren wurden jetzt die freilebenden Wildpferde und Wildrinder gesucht.


Den Pferden und Rindern war es auch warm und sie hatten sich im schattige Bereiche zurückgezogen. Bei der Führung durch den Vorsitzenden des NABU, Herrn Heinz Strunk, wurde anschaulich viel Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt vermittelt.

Wo bis 1992 Panzer fuhren, entwickelte sich eine strukturreiche Landschaft. Die zahlreichen Tümpel, Teiche und die angrenzenden Wiesen, Hecken und Wälder sind Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Zum gutem Schluss konnten wir doch noch die Rinder und Pferde sehen.

Nach fast 4 Stunden Führung über die Schmidtenhöhe sagten alle, „so haben wir die Schmidtenhöhe doch noch nicht gesehen und es wird ein unvergessliches Erlebnis bleiben“.

Dem NABU gebührt viel Anerkennung für die Arbeit und Mühe dieses Naturparadies zu betreiben.